Teacher training book/Lehrerhandreichung: Wissen wird von Euch gemach. Ein Projekt zum Thema Unrechtserfahrungen und Diskriminierungen. Handreichung für ein Radioprojekt im Geschichts- und Politikunterricht der Sekundarstufe 1 und 2

Download PDF Document

KNOWLEDGE IS PRODUCED BY YOU – A RADIO PROJECT ON EXPERIENCES OF DISCRIMINATION AND INJUSTICE


The project realised by Network Migration in cooperation with Klubradio unlimited, sponsored by Foundation Remembrance, Responsibility and Future (EVZ)

The model project targets secondary schools in a multicultural context which are interested in new learning approaches in historical and political learning by producing a radio programme. The teacher training book “Handreichung für ein Radioprojekt im Politik- und Geschichtsunterricht” explains teachers how to combine intercultural history learning and media education.

The the radio programme and the teacher training book are in German language.

Wissen wird von euch gemacht – Ein Radioprojekt zum Thema Diskriminierungen und Unrechtserfahrungen

Ein Projekt des Netzwerks Migration in Europa e.V. in Kooperation mit Klubradio unlimited. Gefördert von der Stiftung „Erinnerung, Verantwortung und Zukunft“

Das Schulprojekt „Wissen wird von Euch gemacht“ – Ein Radio- und YouTube-Projekt zum Thema Diskriminierungen und Unrechtserfahrungen?“ richtet sich an multikulturell zusammengesetzte Schülergruppen und verfolgt einen aktivierenden und partizipativen Ansatz. Es ermöglicht den Teilnehmenden eine Auseinandersetzung mit subjektiven Interpretationen der Gegenwart, Vergangenheit und Zukunft hinsichtlich von Diskriminierungen und Unrechtserfahrungen.

Hierzu produzierten Schüler/innen einer Berliner Sekundarschule die Radiosendung „Migrant sein – Heißt das diskriminiert werden und Unrecht erfahren?“, die unter www.hausradio.de veröffentlicht ist. Die Sendung wurde am 1. April 2012 auf 88vier über UKW ausgestrahlt.

Die Radioproduktion der Schüler befasst sich mit sehr unterschiedlichen Themen von Diskriminierungs- und Unrechtserfahrungen aus historischer und aktueller Perspektive. Im Rahmen des Projektes entstand eine Handreichung für Lehrer und Multiplikatoren der historisch-politischen Bildung. LINK zur Handreichung

Zum Inhalt der Sendung:

Migrant sein: Heißt das etwa diskriminiert werden und Unrecht erfahren??

Eine Sendung über Erfahrungen von Diskriminierung und Unrecht aus der Perspektive von Schülerinnen und Schülern der Integrierten Sekundarschule Skalitzer Straße in Berlin Kreuzberg.

Junge Leute befragen Experten und erzählen über ihre eigenen Erlebnisse und Einschätzungen. Aus historischer und aktueller Perspektive erforschen die Schülerinnen und Schüler die eigenen Familiengeschichten über Flucht, Einwanderung und auch Ausweisung aus Deutschland.
Wo fühlen sie sich heute heimisch?
Fragen der Identität stehen dabei ebenso im Zentrum wie Empfindungen der Ausgrenzung und des Dazugehörens. Eine Schülerin, Tochter einer Flüchtlingsfrau wollte mehr wissen über die Flüchtlinge aus Bosnien und ihre ersten Erfahrungen in Berlin. Was sagt die Leiterin Frau Schedlich vom Südost Europa Kultur Verein dazu? Fragen der Versöhnung von Türken und Kurden sowie Fluchterfahrungen aus dem Libanon beantworteten die Schülerinnen und Schüler selbst und schilderten ihre eigenen Erlebnisse.

Über Diskriminierung während der Besatzungszeit haben zwei Enkel ehemaliger amerikanischer und französischer Soldaten die Direktorin des Alliierten Museums, Frau Dr. Bavendamm befragt. Andere Schüler haben direkte Erfahrungen mit dem Israel-Palästina-Konflikt und schildern ihre eigenen Fluchterfahrungen aus dem Libanon.

Project manager: Anne von Oswald, Andrea Schmelz, Network Migration in Europe e.V., September 2012